Search
Generic filters
Ambulant Betreutes Wohnen — für Menschen mit einer psychischen Erkrankung
Bild zeigt: Junges Paar lächelt sich beim Spaziergang an
Ambulant Betreutes Wohnen — für Menschen mit einer psychischen Erkrankung

  Gebiet 

Sie erhalten unsere Unterstützung im Kreis Warendorf, so wie an unseren Standorten.

  Standorte

Innosozial Ahlen – Zeppelincarree
Zeppelinstr. 63
59229 Ahlen

Innosozial Warendorf
Südstr. 12 b
48231 Warendorf
Tel.: 02581 8010

Bild zeigt: Ältere Frau trägt einen Haufen von Wäsche
Bild zeigt: Portrait einer nachdenklichen jungen Frau von hinten
Bild zeigt: Junges Paar bereitet eine Mahlzeit vor

   Beratung

Bei Interesse rufen Sie uns einfach an und vereinbaren einen Termin. Wir beraten Sie vertrauensvoll und wir unterliegen der Schweigepflicht.

   Zugang

Sie können Ambulant Betreutes Wohnen in Anspruch nehmen, wenn Sie …

  • von einer chronisch psychischen Erkrankung oder seelischen Behinderung betroffen sind
  • das 18. Lebensjahr vollendet haben
  • in einer eigenen Wohnung leben oder gerne selbstständig leben wollen
  • auf Grund der Krankheit besondere Unterstützung und Begleitung im Alltag brauchen
  • grundsätzlich bereit sind, sich mit Ihren Stärken, aber auch Ihren Problemen auseinander zu setzen

… dann helfen wir Ihnen, Ihren persönlichen Weg in dieser Lebenssituation zu finden.

§   Gesetzliche Grundlagen

Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit einer chronischen psychischen Erkrankung ist eine Maßnahme der ambulanten Eingliederungshilfe gemäß §§ 78, 113 SGB IX.

   Arbeitsweise, Methoden und Therapien

Unsere Unterstützung findet im Lebens- und Wohnbereich des Klienten/der Klientin statt. Gemeinsam arbeiten wir an dem Ziel, dass die Selbständigkeit und eigene Verantwortlichkeit bewahrt, bzw. wiederhergestellt wird. So kann eine volle Teilhabe am Leben in der Gesellschaft wieder möglich werden.
Das Team des Ambulant Betreuten Wohnen wird vorrangig durch Sozialarbeiter*Innen verstärkt, die eine hohe Methodenkompetenz aufweisen.

Unsere Mitarbeiter*innen bedienen sich nicht nur der unten genannten Methoden, sondern greifen ebenfalls auf eine Vielzahl von sekundären Methoden der Sozialarbeit zurück. Darunter fallen die Supervision, Planung und Beratung. Jede*r Mitarbeiter*in nimmt regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil, um immer auf dem neuesten Stand der Sozialen Arbeit zu sein.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die vorherrschenden Methodenkonzepte vorstellen:

   Dokumente

Der Fachdienst-Flyer: Familienunterstützender Dienst

Der Flyer zum Download

   Berichte

Die Berichte der anderen Fachdienste und weitere Info-Materialien finden Sie auf der Seite Downloads.

   Aktuelle Videos

Nutzen Sie unser Mediacenter. Dort finden Sie alle unsere Videos. Reinschauen lohnt sich!

   Regionale Kooperationen

Wir arbeiten bzw. kooperieren mit folgenden Einrichtungen:

  • St. Rochus-Hospital in Telgte
  • Westfälische Klinik für Psychiatrie Lippstadt
  • Tageskliniken des St. Rochus-Hospitals
  • Niedergelassene Nervenärzte
  • Institutsambulanzen
  • Sozialpsychiatrischer Dienst

Der Fachdienst Ambulant Betreutes Wohnen ist mit allen anderen Fachdiensten der Innosozial gGmbH eng vernetzt. Durch eine mögliche enge Zusammenarbeit wie z. B. dem Betreuungsverein und dem Familienunterstützenden Dienst ist eine individuelle Unterstützung schnell und unbürokratisch möglich. Dies bedeutet eine besondere Qualität der Hilfeleistung.

   Weitere Themen

Kennen Sie schon den Treffpunkt Dachgarten? Hier kann man Klönen, gemeinsam Kegeln oder kreative Ideen umsetzen. Das gesellige Miteinander ist in verschiedenen Gruppenangeboten möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere Werte

Wenn Sie wissen möchten, welche Grund­sätze uns leiten und nach welchen Standards und Prinzipien wir arbeiten, dann lesen Sie unser „Leit­bild und Leit­linien der Innosozial gGmbH“. Hier erfahren Sie alles über unsere Unter­nehmens­philo­sophie. Diese besteht aus ganz­heitlich ver­netzten Hilfen aus einer Hand nach Prinzipien des so genannten Case Manage­ments und der integrierten Ver­sorgung …

Unsere Werte

Wenn Sie wissen möchten, welche Grund­sätze uns leiten und nach welchen Standards und Prinzipien wir arbeiten, dann lesen Sie unser „Leit­bild und Leit­linien der Innosozial gGmbH“. Hier erfahren Sie alles über unsere Unter­nehmens­philo­sophie. Diese besteht aus ganz­heitlich ver­netzten Hilfen aus einer Hand nach Prinzipien des so genannten Case Manage­ments und der integrierten Ver­sorgung …

Unsere Werte

Wenn Sie wissen möchten, welche Grund­sätze uns leiten und nach welchen Standards und Prinzipien wir arbeiten, dann lesen Sie unser „Leit­bild und Leit­linien der Innosozial gGmbH“. Hier erfahren Sie alles über unsere Unter­nehmens­philo­sophie. Diese besteht aus ganz­heitlich ver­netzten Hilfen aus einer Hand nach Prinzipien des so genannten Case Manage­ments und der integrierten Ver­sorgung …

Barrierefreiheit

Als soziales Dienst­­leistungs­­unternehmen legen wir großen Wert darauf, dass unsere Zentren, Stand­­orte, Dienste und Angebote barriere­­frei zugänglich sind. Unsere Orte, Räume und Kommuni­­kations­­mittel sollen für Menschen mit und ohne Behinderung gut erreich­bar und einfach zu nutzen sein.

Auf der Seite „Barriere­freiheit“ finden Sie weitere Informa­tionen …

Barrierefreiheit

Als soziales Dienst­­leistungs­­unternehmen legen wir großen Wert darauf, dass unsere Zentren, Stand­­orte, Dienste und Angebote barriere­­frei zugänglich sind. Unsere Orte, Räume und Kommuni­­kations­­mittel sollen für Menschen mit und ohne Behinderung gut erreich­bar und einfach zu nutzen sein.

Auf der Seite „Barriere­freiheit“ finden Sie weitere Informa­tionen …

Barrierefreiheit

Als soziales Dienst­­leistungs­­unternehmen legen wir großen Wert darauf, dass unsere Zentren, Stand­­orte, Dienste und Angebote barriere­­frei zugänglich sind. Unsere Orte, Räume und Kommuni­­kations­­mittel sollen für Menschen mit und ohne Behinderung gut erreich­bar und einfach zu nutzen sein.

Auf der Seite „Barriere­freiheit“ finden Sie weitere Informa­tionen …

Die gGmbH

Interessiert Sie ein wenig Geschichte?

Wir berichten über die Ent­­wicklung der Innosozial gGmbH von den Anfängen im Jahr 1993 bis heute. Es ist eine Erfolgs­geschichte. Aus der „Gesell­­schaft für Sozial­arbeit“ ging 1997 die PariSozial gGmH hervor. Diese wurde in 2015 zum heutigen Unter­nehmen mit fast 300 Mitarbeiter*­innen …

Die gGmbH

Interessiert Sie ein wenig Geschichte?

Wir berichten über die Ent­­wicklung der Innosozial gGmbH von den Anfängen im Jahr 1993 bis heute. Es ist eine Erfolgs­geschichte. Aus der „Gesell­­schaft für Sozial­arbeit“ ging 1997 die PariSozial gGmH hervor. Diese wurde in 2015 zum heutigen Unter­nehmen mit fast 300 Mitarbeiter*­innen …

Die gGmbH

Interessiert Sie ein wenig Geschichte?

Wir berichten über die Ent­­wicklung der Innosozial gGmbH von den Anfängen im Jahr 1993 bis heute. Es ist eine Erfolgs­geschichte. Aus der „Gesell­­schaft für Sozial­arbeit“ ging 1997 die PariSozial gGmH hervor. Diese wurde in 2015 zum heutigen Unter­nehmen mit fast 300 Mitarbeiter*­innen …

Sie haben weitere Fragen? Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular.