Search
Generic filters

Hauptseite > Abschluss des Projektes Gleiche Kinder – gleiche Chancen

Pressemitteilung

Veröffentlicht am 27. Mai 2021

Abschluss des Projektes Gleiche Kinder – gleiche Chancen

Schneewittchen und die sieben Zwerge auf dem Schulhof der Diesterwegschule Ahlen

Als Highlight zum Abschluss des Projekts „Gleiche Kinder – gleiche Chancen“ schlüpften die Schülerinnen und Schüler der ersten und zweiten Klasse im Rahmen der AG „Erlebniskiste“ in verschiedene Rollen. Hexen, Jäger, Schneewittchen sowie die sieben Zwerge posierten sich auf dem Schulhof und im Gebüsch der Diesterwegschule. Es wurde gejagt, gewerkt und die Hexe versuchte Schneewittchen mit dem Apfel zu überlisten. Viele Fotos für die Foto-Story-Bücher wurden gemacht, die die Kinder als CD mitbekommen und ihre Bücher damit individuell gestalten können. „Die Kinder konnten sich in verschiedenen Rollen ausprobieren. Auch wenn manche erst zurückhaltend waren, fanden sie nach kurzer Zeit auch Spaß daran. Besonders freuten sich die Kinder über das Wiedersehen in der Schule. So konnten sie die Requisiten anfassen und sich in verschiedene Szenen begeben“ beschreibt die Projektmitarbeiterin Ergül Aydemir.

Die Erlebniskiste
Während des Wechselunterrichts in der Schule konnte die Erlebniskiste auf dem Schulhof mit dieser Aktion stattfinden. Das Projekt wurde aufgrund der Pandemieeinschränkungen auf das Online-Format umgestellt. Wöchentlich trifft sich die Theaterpädagogin Lisei Riemer mit den zugewanderten südosteuropäischen Kindern und übt verschiedene Rollen ein. Auch durch pädagogische Bastel- und Spielmöglichkeiten entdecken die Kinder somit ihre eigenen Talente und können damit ihre Fähigkeiten und sozialen Kompetenzen stärken.

Das Projekt und seine Bausteine
Das Projekt wird von Innosozial in Kooperation mit der Diesterwegschule Ahlen und der Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr-Lippe-Ems durchgeführt. Ziel des Projekts besteht darin, die neuzugewanderten Kinder vor Diskriminierungs- und Ausgrenzungserfahrungen zu schützen und Raum für ihre Selbstentfaltung zu schaffen.
Weitere Bausteine des Projekts sind die Kulturbrücke, in der Sprechzeiten in der Schule angeboten werden sowie Lernförderung und ein Eltern-Kind-Treffen, das sich an alle interessierte Eltern richtet. Pandemiebedingt wurden auch diese Bausteine digital angeboten. „Erfreulich ist, dass wir viele Familien auch in dieser schwierigen Zeit bei Schulangelegenheiten unterstützen konnten. In allen Bausteinen konnten wir Erfolge erzielen. Dank der weiteren Förderung vom Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) wird das Projekt bis Ende April 2022 fortgesetzt“ freut sich die Projektleitung Agnieszka Bednorz.

Weitere Infos unter:  Fachdienst Integration

Foto (Innosozial): Sie haben das Märchen neu interpretiert: Nedko Zivkov (vorne), Mariyana Chakarova, Lisei Riemer, Aksos Mustafa, Angel Yusuf und Ergül Aydemir (von links)

Weitere News/Pressemitteilungen