Search
Generic filters

Hauptseite > Kampagne zur Anwerbung von neuen Mitarbeiter*innen startet

Pressemitteilung

Veröffentlicht am 15. September 2022

Kampagne zur Anwerbung von neuen Mitarbeiter*innen startet

Innosozial geht in die Offensive, um neue Mitarbeiter*innen zu finden.

Ahlen. Das Problem Fachkräftemangel trifft Innosozial natürlich wie viele andere auch. Deshalb haben wir eine Werbekampagne zur Mitarbeiter*innenakquise und Intensivierung der Social Media Aktivitäten zur Vorstellung von Diensten und Projekten gestartet. Angelika Sommer als neue Kollegin ist ab dem 1.7. dafür hauptverantwortlich.
Unter Einbeziehung vieler Kolleg*innen in Workshops haben Elke Kreutzer und Silke Schneider vorher abgefragt, was denn für sie für Innosozial spricht und wo wir uns verbessern könnten. Das wird in der Kampagne präsentiert. Auf allen Werbematerialien werden 6 Botschaften transportiert: Mehr Flexibilität | Mehr Initiative | Mehr Fortbildung | Mehr Gehalt | Mehr Verantwortung | Mehr Fitness. Diese 6 Botschaften bedeuten: Wir bieten mehr als das, was andere tun. Wobei wir natürlich nicht in jedem Punkt immer der „Beste“ oder der „Größte“ sein können.

Als Idee von Frau Sommer und Frau Kreutzer entstand in enger Zusammenarbeit mit der Agentur Frank & Frei der Slogan „Entfalte dein Potential bei Innosozial“ und das Logo des Schmetterlings, welcher in den Innosozial-Farben seine Flügel entfaltet. Ausgehend vom Grundkonzept „Entfalte dein Potential bei Innosozial“ haben beide Kolleginnen eine Postkarte, Buttons und Videos produziert, die bei Facebook und Instagram gepostet werden.
„Dadurch beziehen wir unsere Mitarbeiter*innen, die in den Videos mit ihrem Foto und persönlichen Aussagen zu sehen sind, in die Werbekampagne mit ein“, so Zöller.

Die Erfolge sind schon sichtbar: „Mehr Bewerbungen und Einstellungen – gerade auch in den besonderen Mangelberufen wie z. B. Logopädie und Ergotherapie sowie im Fachdienst Autismus, im Betreuten Wohnen, im Familienunterstützenden Dienst betrifft es die Integrationshelfer*innen und eigentlich überall“, macht Zöller deutlich. „Die neue Postkarte mit dem Slogan bewährte sich schon bei diversen Stadtfesten (unter anderem „Ahlen zeigt Flagge“) und war äußerst begehrt bei Jung und Alt. Auch ein Ansteckbutton mit dem Schmetterlingsmotiv sorgte besonders bei den jüngeren Besuchern für leuchtende Augen“, führt Frau Sommer aus.

„Alle Aktivitäten haben das eine Ziel: Sie führen Interessierte auf die neue Homepage von Innosozial, die von Elke Kreutzer gestaltet wurde“, erläutert der Geschäftsführer. Hier findet der User direkt einen Button mit Schmetterling und Slogan auf der Startseite, der ihn auf die aktuellen Stellenangebote führt. Auf dieser Seite kann man sich dann in 30 Sekunden per Formular bewerben – dies soll die Hemmschwelle zum Bewerben niedrig halten. Als Arbeitgeber stellt sich Innosozial vor – auch mit einer Zusammenfassung der wichtigsten Benefits. „Das Motiv der Postkarte wird sich demnächst auch auf unseren Dienstwagen wiederfinden. Geplant sind auch an zentralen Stellen in Ahlen Großflächenplakatwände aufzustellen bzw. mit Bannern zu werben“, führt Elke Kreutzer weiter aus.
Zukünftig haben wir das Radio als Medium im Blick.

Social Media nimmt einen immer größeren Stellenwert in unserem Leben ein, da ist es nur logisch, dass man sich als Unternehmen dort auch präsentieren sollte. Einerseits um sich seinen Kunden gegenüber vorzustellen und nicht nur um Mitarbeiter*innen zu werben, sondern unsere Dienste und Angebote auf breiter Basis für die, die es brauchen, zu präsentieren.

„Meine Aufgaben“, sagt Frau Sommer „umfassen das Erstellen von Beiträgen (von Stellenangeboten über Vorstellung der Fachdienste bis hin zu Festen), die Festlegung der Zielgruppen, das Teilen der Beiträge in passenden Facebook-Gruppen, die Kommunikation mit Interessierten und die Beobachtung der Mitbewerber. Oft findet auch in den sozialen Netzwerken eine Vernetzung der lokalen Unternehmen und Einrichtungen, wie z.B. Schulen statt. Dies fördre ich durch entsprechende „Likes“ und Kommentare und freue mich immer sehr, wenn Beiträge von Innosozial auch von anderen Seiten geteilt werden.
Für mich als Noch-Nicht-Ahlenerin ist es besonders spannend, so die Stadt auf dem digitalen Wege kennen zu lernen.“
Unser Netzwerk in den Sozialen Medien ist noch jung, aber es wächst beständig.

Hier erfahren Sie mehr über den „Arbeitgeber Innosozial“ und die Benefits.

Foto (Peter Schniederjürgen) + Text (Innosozial): (v. l.) Elke Kreutzer, Dietmar Zöller und Angelika Sommer sind vom Erfolg der Kampagne überzeugt.

Weitere News/Pressemitteilungen